ACHEMA2018

Prozesstechnik und Augmented Reality

 

Mit 3.700 Ausstellern aus über 50 Ländern ist die ACHEMA die weltweit größte Messe der Prozessindustrie für chemische Technik, Verfahrenstechnik und Biotechnologie. Sie findet alle drei Jahre in Frankfurt statt. Die diesjährige Ausgabe fand vom 11. bis 15. Juni statt und lockte rund 145.000 Besucher an.

Auf ca. 130.000 m² wurde alles gezeigt, was die Pharma-, Chemie- und Lebensmittelbranche von der Herstellung bis zur Abfüllung braucht: von Laborausstattung, über gigantische Sterilisatoren, bis hin zu robotisierten Abfüllanlagen. Besonders großes Interesse erweckte das Thema der Digitalisierung – sowohl in den Ausstellungshallen, als auch im Kongressprogramm. Zahlreiche „Augmented Reality“-Installationen ermöglichten den Besuchern, mithilfe spezieller Brillen, virtuelle Rundgänge der Prozessanlagen und immersive Trainingssimulationen (weitere Informationen).

Unter den über 300 Ausstellern der Achema aus Italien befand sich auch Fedegari Group, Spezialist für maßgefertigte Lösungen für die Pharma-, Biotechnologie- und Lebensmittelbranche. Das Unternehmen lud an seinem Stand zu einer Reise nach Italien ein: Mit täglich wechselnden Spezialitäten aus dem Piemont, die vom renommierten Koch Bruno Cingolani zubereitet und von Weinen aus der Region begleitet wurden. Zwischen innovativen, robotergesteuerten Industriemaschinen und Laborequipment wurde hier zu Pasta, Risotto und Vino über das Geschäft gesprochen. Höhepunkt war dort am Mittwoch, zur Halbzeit der Messe: Die Ausstellung „Viaggio in Italia“ des italienischen Fotografen Giò Martorana, die durch ein weiteres besonderes Menü von Cingolani und ausgesuchten italienischen Schaumweinen ergänzt wurde – ein echter Ausflug nach Italien eben.


Kategorien: